Röntgen

Unsere Praxis verfügt über eine hochmoderne digitale Röntgenanlage. Diese reduziert die Strahlenbelastung des Patienten und verkürzt den Röntgenprozeß erheblich, da es nur wenige Sekunden dauert, bis das Röntgenbild auf dem Monitor erscheint. Bei Veränderungen am Skelettsystem wie z.B. einer Knochenfraktur oder einer Arthrose im Gelenk führt die Röntgenuntersuchung unmittelbar zur Diagnose. Das Gleiche gilt für manche Tumorerkrankungen aber auch für akute lebensbedrohliche Erkrankungen wie die Magendrehung. Für die Innere Medizin liefert die Röntgenuntersuchung wertvolle Informationen über Lage und Größe der Organe in der Brust- und Bauchhöhle. Manchmal ist eine spezielle Röntgenuntersuchung mit Hilfe von Kontrastmittel notwendig, wie z.B. beim Verdacht auf einen Darmverschluß, um zu einer Diagnose zu gelangen.

Unsere Praxis ist für offizielle HD-, ED- und OCD- Röntgenuntersuchungen im Rahmen der Zuchttauglichkeitsprüfung für Rassehunde zugelassen. Für diese Untersuchungen sind wir verpflichtet, den Patienten in Narkose zu versetzen, dies müssen wir auf einem speziellen Formular auch bestätigen. Aber auch für manche andere Röntgenuntersuchung ist eine Narkose des Patienten sehr hilfreich, z.B. wenn die Tiere sehr aufgeregt und /oder sehr ängstlich sind. Dies wird immer im Einzelfall abgewogen und mit dem Tierbesitzer gemeinsam entschieden.